wohlertfotografie

Für gute Fotos braucht man eigentlich nicht viel -

kein riesen Studio, keine Posingerfahrung, kein Schnickschnack und keine besonderen Outfits.
Was man aber braucht, ist das Vertrauen in den Fotografen!

Und in dich selbst!

Shootinginfos - was macht meine Fotos aus?

Einen Bildstil zu beschreiben ist immer schwierig, denn dabei spielt so viel mehr mit hinein als das, was man hinterher auf dem Foto sehen kann.

Es ist nicht meine Technik, schon gar nicht die Bildbearbeitung, vermutlich nicht einmal das Fotografische an sich… Es ist wohl hauptsächlich die menschliche Komponente, die meine Bilder so werden lässt, wie sie eben werden.

Wenn ich meinen Bildstil „oberflächlich“ beschreiben sollte, würde ich sagen: Bilder, die nah dran sind (ich mache sehr gerne Close-Ups), mit geringer Tiefenschärfe, also sehr unscharfem Hintergrund, gern mit kreativem Licht dabei, mit vollem Fokus auf die Augen, mit einer Tendenz zu sinnlichen Bildern und oftmals unentschlossen ob es mir in Schwarzweiß oder Farbe besser gefällt 😀

Eine bessere Beschreibung ist sicher diese:
Wichtig ist mir bei meinen Fotos, dass ich immer DICH – deine Persönlichkeit – in den Bildern zum Ausdruck bringe, und dir gleichzeitig auch neue Seiten von dir zeige, die du noch gar nicht an dir kanntest. Die Fotos sollen insgesamt sehr hochwertig wirken und ästhetisch sein, Natürlichkeit beinhalten, etwas Besonderes sein, und auch in 40 Jahren noch stark wirken.

Mein Ziel ist erreicht, wenn du sagst, du kannst dich absolut in den Bildern wiedererkennen,
aber bist gleichzeitig überrascht, wie schön du dich findest!

Shooting-Ablauf

Wenn du nur mal eben kurz ein Stündchen vorbeikommen möchtest und ein paar nette Bilder als instagram-Content produzieren willst, bin ich nicht der richtige für dich.

Warum? Ich interessiere mich aufrichtig für dich als Mensch, deshalb reden wir sehr viel beim Shooting und lernen uns so kennen. Ich habe das Gefühl, das ist heute nicht mehr selbstverständlich, daher mache ich das so gerne – und ich habe mir von den Menschen vor meiner Kamera sagen lassen, ich bin ein guter Zuhörer, besonders weil ich nie oberflächlich reagiere und niemals Menschen verurteile oder bewerte. Eine meiner größten Stärken ist meine Offenheit, ganz unvoreingenommen zuzuhören.

Kathi beim Shooting mit einer Kamera in der Hand

1. Kontakt

Zuerst besprechen wir gemeinsam, was für Bilder du eigentlich haben möchtest, danach richtet sich dann der Ort und Termin des Shootings und welche Outfits dazu passen. Solltest du noch keine Ideen haben, macht das gar nichts! Viele fragen mich einfach, was ich mir gut vorstellen könnte, was zu ihnen passt. Sehr gern berate ich dich da und schlage dir verschiedene Ideen vor.

Ich beim Fotoshooting mit Lea

2. Shooting

Einen Tag lang nehmen wir uns Zeit, um dich von deiner schönsten Seite abzulichten. Zu Beginn unterhalten wir uns erst einmal und lernen uns kennen, sodass du dich wohlfühlst und überhaupt erstmal ankommen kannst.
Beim Fotografieren entstehen die Bilder dann ohne Druck wie von selbst, wobei ich dir natürlich die ganze Zeit mit Posingtipps usw. helfe. Und zwischendurch machen wir viele kleine Pausen… achja, habe ich die Schokolade schon erwähnt?

bildauswahl-favoriten-fotos

3. Bildauswahl

Direkt nach dem Shooting bekommst du einen Link zur Onlinegalerie, in der du die Fotos des Tages in aller Ruhe durchschauen und deine Favoriten markieren kannst – diese Fotos bearbeite ich dann innerhalb weniger Tage hochwertig nach, sodass du sie im Anschluss direkt herunterladen und mit deinen Freunden teilen kannst.

fotograf-dortmund-shooting-mit-fotobuch

4. Abholtermin

Wenn du ein Fotobuch mit deinen Bildern oder etwas anderes Gedrucktes bei mir mitbestellt hast (diese Entscheidung kannst du ganz frei nach dem Shooting treffen), erstelle ich diese entsprechend und gebe die Sachen in Druck. Ein bis zwei Wochen später stehen die Sachen dann bereit für dich zum Abholen.
Ich liebe diesen Moment, wenn jemand zum ersten Mal und mit glänzenden Augen sein Fotobuch durchblättert!

Ein ganzer Tag nur für dich

Die Erfahrung zeigt immer wieder, dass die besten Fotos entstehen, wenn man sich ganz darauf einlässt und sich beim Fotografen gut aufgehoben fühlt. Denn ganz entspannt und ohne Zeitstress kann man nur fotografieren, wenn man sich dementsprechend kein Zeitlimit setzt. Deshalb biete ich nicht (wie die meisten anderen Fotografen) die typischen 60/90/120-Minuten-Shootingpakete an. Ein Shooting bei mir kann einen ganzen Tag dauern, meist beginnen wir gegen 11 Uhr und fotografieren/quatschen so lange wie wir eben möchten. Für diese Zeit gibt es für mich nichts und niemand anderen, mein voller Fokus liegt darauf, dir ein superschönes Shooting-Erlebnis zu bieten.

Klingt gut für dich? Dann schau weiter ins Portfolio oder in meine FAQ:

Der beste Tag deines Lebens ist der, an dem du entscheidest, dass dein Leben dein eigenes ist.